Sicherheitshinweise für den richtigen Gebrauch von Trenn- und Schleifwerkzeugen

11/2020

Wichtiger Hinweis:
Es wurden alle Anstrengungen unternommen, um sicherzustellen, dass alle Informationen auf dieser Website korrekt und aktuell sind. Es wird allerdings keine Verantwortung übernommen für Fehler, Auslassungen oder Folgeschäden.


 

Achtung!

Der unsachgemäße Gebrauch von gebundenen und Schleifmitteln auf Unterlage kann Bruchschäden und ernsthafte Verletzungen verursachen.
Befolgen Sie EN 13743 (Sicherheitsanforderungen für Schleifmittel auf Unterlage), ANSI B7.1 (American National Standard Sicherheitsanforderungen für Gebrauch, Pflege und Schutz von Schleifscheiben) sowie alle in Ihrem Land geltenden Verordnungen:

Verwenden Sie ausschließlich Schleifwerkzeuge, die den Sicherheitsnormen entsprechen. Diese Produkte tragen die jeweiligen Nummern der EN-Norm, sowie Kennzeichen von Prüfinstituten.
• EN12413 für Schleifkörper aus gebundenem Schleifmittel.
• EN13263 für Schleifkörper mit Diamant oder Bornitrid.
• EN13743 für spezielle Schleifmittel auf Unterlage (Vulkanfiberschleifscheiben, Lamellenschleifscheiben, Fächerschleifscheiben und Lamellenschleifstifte):

Verwenden Sie die Schleifwerkzeuge niemals über das angegebene Verfallsdatum hinaus. Wo keine Haltbarkeitsdauer angegeben ist, beachten Sie die Haltbarkeitsdauer folgender Produkte: Kunststoff- und Schellack gebundene Produkte 3 Jahre; Schleifscheiben mit Gummibindung 5 Jahre; Keramisch gebundene Schleifscheiben 10 Jahre.

Beachten Sie Warn- und Sicherheitshinweise/-symbole, auf Schleifwerkzeugen und/oder deren Verpackung.

Seien Sie sich der möglichen Gefahren während der Anwendung von Schleifwerkzeugen bewusst:
• Körperlicher Kontakt mit dem Schleifwerkzeug, Verletzungen durch Bruch des Schleifwerkzeugs bei Arbeitsgeschwindigkeit.
• Durch den Schleifprozess erzeugte Schleifpartikel, Funken, Gase, Staub, Lärm und Vibrationen.

Beachten Sie die Hinweise für sachgerechte Handhabung und Lagerung des Schleifwerkzeuges.

Auf dieser Website finden Sie lediglich die wichtigsten Sicherheitsempfehlungen. Weitere Informationen über die sichere Anwendung von Schleifwerkzeugen erhalten Sie in Form von umfangreichen Sicherheitshinweisen bei der FEPA oder beim Verband Deutscher Schleifmittelwerke:
Diese Sicherheitshinweise, sowie die genannten Normen und Gesetze müssen allen Mitarbeitern, die mit der Handhabung und/oder dem Gebrauch von Schleifscheiben zu tun haben, mitgeteilt und von ihnen verstanden werden:
Lesen Sie vor Gebrauch diese Sicherheitshinweise, einschließlich des Abschnitts zur Symbolbeschreibung, ggf. weitere Sicherheitsdatenblätter und die Bedienungsanleitung der Maschine, mit welcher der Schleifkörper verwendet werden soll.
Arbeitgeber sollten eine Risikobewertung aller Schleifprozesse vornehmen, um die jeweils ­geeigneten Sicherheitsvorkehrungen treffen zu können. Sie sollten sicherstellen, dass ihre Angestellten zur Ausübung ihrer Pflichten ausreichend ausgebildet sind.


 

Allgemeine Sicherheitshinweise

  • Benutzen Sie ein für die jeweilige Anwendung geeignetes Schleifwerkzeug. Ein nicht ­ausreichend identifizierbares Werkzeug darf niemals verwendet werden.
  • Stellen Sie sicher, dass die geeigneten Spannflansche benutzt werden und diese in gutem mechanischen Zustand und frei von Fremdkörpern, wie z. B. Schleifabrieb sind.
  • Wenn notwendig und vorgesehen, verwenden Sie Zwischenlagen zwischen Schleifkörper und Spannflansch.
  • Führen Sie nach jedem Aufspannen für min. 30 Sekunden einen Probelauf bei Arbeitsgeschwindigkeit und korrekt angebrachter Schutzhaube durch. Halten Sie dabei die Maschine so, dass bei einem eventuellen Bruch die Bruchstücke Sie nicht treffen können.
  • Das Werkstück muss sicher und ordnungsgemäß eingespannt und die Werkstückauflage richtig und fest eingestellt sein.
  • Starten Sie die Maschine nur, wenn zwischen Werkstück und Schleifwerkzeug kein Kontakt besteht.
  • Schleifen Sie ausschließlich mit dem dafür vorgesehenen Bereich des Schleifwerkzeuges.
  • Nach dem Abschalten sollte die Maschine von selbst zum Stillstand kommen, ohne Anwendung von Druck auf die Oberfläche.
  • Schutzhauben oder -abdeckungen sollten so eingestellt sein, dass sie Funken und Schleifpartikel vom Körper wegleiten.
  • Verwenden Sie geeignetes Schleifwerkzeug. Ein ungeeignetes Produkt kann übermäßig Schleifpartikel und Staub erzeugen.
  • Verhindern Sie ein unbeabsichtigtes Einschalten der Maschine vor dem Aufspannen oder Auswechseln einer Schleifscheibe. Falls notwendig, trennen Sie die Maschine von der Stromversorgung.
  • Nach dem Ausschalten der Maschine sollten Sie sicherstellen, dass diese vollständig stillsteht, bevor Sie diese unbeaufsichtigt lassen.
  • Schleifwerkzeuge müssen so gelagert werden, dass schädliche Einflüsse durch Feuchtigkeit, Frost und große Temperaturschwankungen, sowie mechanische Beschädigungen vermieden werden.
  • Stellen Sie sicher, dass das Schleifwerkzeug für die betreffende Anwendung geeignet ist. Ein ungeeignetes Produkt kann übermäßigen Lärm und Vibrationen verursachen.
  • Achten Sie auf den ordnungsgemäßen Zustand Ihres Werkzeugs; stoppen Sie die Maschine bei Auftreten übermäßiger Vibration und lassen Sie diese überprüfen.
    Halten Sie Schleifwerkzeuge, Befestigungsflansche und Schleifteller in gutem ­mechanischen Zustand und ersetzen Sie diese bei Abnutzung oder Deformierung.
  • Unterziehen Sie keramisch gebundene Schleifwerkzeuge vor der Montage einer „Klangprobe“.
  • Stellen Sie sicher, dass die Aufnahme des Schleifwerkzeuges, mit oder ohne Gewinde, genau auf die Welle der Maschine passt; und dass die Spannflansche sauber, plan, gleich groß und für das zu spannende Schleifwerkzeug geeignet sind.
  • Sorgen Sie beim Arbeiten mit Schleifwerkzeugen für ausreichend Luftzufuhr bzw. Schutzmaßnahmen, die dem zu bearbeitende Werkstoff entsprechen. Alle trockenen Schleifprozesse sollten mit einem geeigneten Absaugsystem verwendet werden.
  • Verwenden Sie „Einweg-Adapter“ (HUB‘s) nur einmal.
  • Wenden Sie im Schleifprozess niemals Gewalt an und nehmen Sie keine Veränderungen am Schleifwerkzeug vor.
  • Ziehen Sie die Spannvorrichtung nicht zu fest an.
  • Entfernen Sie niemals Schutzhauben von Maschinen und sorgen Sie für deren guten Zustand und ordnungsgemäße Anbringung.
  • Vermeiden Sie Beschädigungen des Schleifkörpers durch falsche und zu hohe Krafteinwirkung oder Stöße, sowie Erwärmung.
  • Vermeiden Sie Blockierungen und ungleichmäßige Abnutzung, um eine effiziente Arbeitsleistung des Schleifwerkzeuges zu gewährleisten.
  • Verwenden Sie Schleifwerkzeuge nicht in der Nähe von brennbaren Materialien.
    Binden Sie lange Haare zurück und tragen Sie keine lose Kleidung, Krawatten und Schmuck.
  • Entfernen Sie niemals an Maschinen angebrachte Schutzeinrichtungen und stellen Sie deren ordnungsgemäßen Zustand und Anbringung sicher, bevor Sie die Maschine einschalten.
  • Vermeiden Sie die pausenlose Inbetriebnahme des Schleifwerkzeuges.
  • Verwenden Sie keine Schleifmittel, die fallen gelassen wurden, beschädigt sind oder aussehen, als wären sie nicht zweckgemäß verwendet worden.
  • Überschreiten Sie niemals die zulässige Arbeitshöchstgeschwindigkeit.
  • Verwenden Sie keine hinterdrehten Spannflansche oder Flansche mit Aussparung für Schleiftöpfe oder -kegel.
  • Verwenden Sie keine konischen Spannmuttern.
  • Schleifscheiben niemals stirnseitig zum Trennen ­verwenden, außer sie sind ausdrücklich für diese Verwendung gekennzeichnet.
  • Arbeiten Sie nie mit Schleifwerkzeugen ohne ausreichende Luftzufuhr (nie ohne Atem- und Gehörschutz, insbesondere in geschlossenen Räumen) und ohne persönliche Schutzausrüstung (siehe Piktogramme).
  • Verwenden Sie keine Trennscheiben für Schleifarbeiten (üben Sie keine Seitenlast auf Trennscheiben aus, außer diese sind ausdrücklich dafür geeignet).
    Montieren Sie nie mehr als ein Schleifwerkzeug auf einer Welle.
  • Verwenden Sie niemals eine Schleifmaschine, deren Arbeitszustand nicht ordnungsgemäß ist oder die defekte Bauteile enthält.

 

Weitere Hinweise

  • Die Verwendung von Atemschutzmasken gemäß EN149 wird für trockenes Schleifen empfohlen, auch wenn Absaugsysteme vorhanden sind.
  • Nach EN166 Grad B wird Augenschutz bei allen Schleifprozessen grundsätzlich ­empfohlen. Für Freihandschleifen werden Schutzbrillen oder Gesichtsschutz empfohlen.
  • Falls Maschine oder Werkstück handgeführt werden, verwenden Sie grundsätzlich Handschuhe und geeignete Kleidung. Bei Handschuhen wird mindestens ein Schutzgrad nach EN388 Kategorie 2 empfohlen.
  • Schleifmittel auf Unterlagen sollten bei 18 – 22 °C und 45 – 65 % relativer Luftfeuchtigkeit gelagert werden.
  • Gehörschutz nach EN352 wird unabhängig vom Lärmpegel für alle Anwendungen mit handgeführter Schleifmaschine oder Werkstück empfohlen.
    Arbeitsprozesse mit handgeführtem Schleifwerkzeug oder Werkstück können Verletzungen durch Vibration verursachen.
  • Ergreifen Sie sofortige Maßnahmen, falls nach 10 Minuten pausenloser Verwendung des Schleifwerkzeuges ein Kribbeln, Stechen oder Taubheitsgefühl auftreten.
  • Da Vibration unter kälteren Arbeitsbedingungen stärker empfunden wird, ist es ratsam, die Hände warm zu halten sowie Hände und Finger regelmäßig zu bewegen. Verwenden Sie moderne Geräte mit niedrigem Vibrationslevel.
    Abgenutzte oder defekte Schleifwerkzeuge sollten nach regionalen oder nationale(n) Vorschriften entsorgt werden.
  • Beachten Sie, dass Schleifwerkzeuge durch den Schleifprozess oder Schleifabrieb kontaminiert sein können.
  • Entsorgte Schleifwerkzeuge sollten zerstört werden, um eine Wiederverwendung zu verhindern.

 

Warn- und Sicherheitshinweise auf Schleifwerkzeugen und Verpackungen

Sicherheitshinweise beachten

Schutzhandschuhe tragen

Augenschutz tragen

Atemschutz tragen


 

Gehörschutz tragen

Augen-, Atem- und Gehörschutz tragen

Keine beschädigten Scheiben verwenden

Schutzhaube verwenden


 

Nicht zulässig für Freihand- und handgeführtes Schleifen

Nicht zulässig für Nassschleifen

Nur zum Trennen im 90° Winkel geeignet

Zum Schruppen/Seitenschleifen geeignet


 

Nicht zulässig für Seitenschleifen

Nur zulässig in Verbindung mit einem Stützteller

Trimmbarer Trägerteller

Integriertes M14 Gewinde


 

Trägerteller besteht bis zu 70 % aus nachwachsenden Naturfasern

Einsetzbar auf allen Metallen

Einsetzbar auf Stahl

Einsetzbar auf Edelstahl/VA


 

Einsetzbar auf Aluminium

Einsetzbar auf Buntmetallen

Einsetzbar auf Holz

Einsetzbar auf Hartkunststoffen


 

Sicherheitshinweise für die Montage und Anwendung

Montage von Schleifscheiben

Beim Einsatz von Schleifscheiben mit dünnem Trägerteller die flache Seite der Spannmutter zum Befestigen verwenden.

(1) Maschinen-Stützflansch
(2) Spannmutter

Achtung: Keine konische Spannmutter verwenden!


 

Montage von Schleifscheiben mit Höhenausgleichsscheibe

Bei Maschinen mit längerer Gewindespindel muss eine Höhenausgleichsscheibe (Artikelnummer 65005, 22,2 mm) zum Ausgleich der Spindellänge ­verwendet werden.

(1) Maschinen-Stützflansch
(2) Spannmutter
(3) Höhenausgleichsscheibe

Achtung: Keine konische Spannmutter verwenden!


 

Montage von Schleifscheiben mit Gewinde

(1) Maschinen-Stützflansch
(4) Aufschraubgewinde

Achtung: Keine konische Spannmutter verwenden!


 

Sicherheitshinweise für den Einsatz von Schleif- und Schruppscheiben

Der ideale Schleifwinkel variiert zwischen 5° und 15°.
Vermeiden Sie den gleichzeitigen Kontakt an beiden Rohrrändern (z. B. Vierkantrohr). Unfallgefahr!
Nicht im extrem spitzen Werkstoffwinkel schleifen. Unfallgefahr!


 

Montage von Schruppscheiben

(1) Maschinen-Stützflansch
(2) Spannmutter

Achtung: Keine konische Spannmutter verwenden!


 

Sicherheitshinweise für das Trimmen

Nur zulässig bei Eisenblätter Fächerschleifscheiben mit dem Symbol „Trimmable“. Der ideale Winkel beim Trimmen liegt zwischen 20 und 45°. Niemals im 90° Winkel trimmen! Unfallgefahr!

  • Trimmen Sie die Scheibe an einer scharfen Metallkante.
  • Trimmen darf ausschließlich bei einem Winkel zwischen 20 und 45° erfolgen.
  • Üben Sie leichten Druck aus und erhöhen diesen allmählich, bis der Trägerteller zu trimmen beginnt.
  • Behalten Sie diesen Druck bei, bis Sie 6 mm (1/4“) der Schleiflamellen freilegen. Wenn mehr als 6 mm (1/4“) auf einmal getrimmt werden, kann die Integrität der Schleifscheibe beeinträchtigt werden.
  • Achten Sie darauf, die Schleifscheiben nicht zu durchschneiden. Hören Sie auf, wenn Sie den Kleber sehen, der die Schleiflamellen festhält.

 

Montage von Trennscheiben

Wenn notwendig und vorgesehen, verwenden Sie Zwischenlagen (6) zwischen den Flanschen.

(1) Maschinen-Stützflansch
(2) Spannmutter
(6) Zwischenlage

Achtung: Keine konische Spannmutter verwenden!